Apple iPhone 7 128GB silber

Apple iPhone 7 128GB silber

1,1

sehr gut

13 Angebote

Apple iPhone 7 128GB silber Angebote

339,00 €

Versand: 5,90 €

  • kerine Angabe

489,43 €

Versand: 6,90 €

  • kerine Angabe

565,00 €

Versand: 4,95 €

  • sofort lieferbar

569,00 €

Versand: 0,00 €

  • ca. 1 - 3 Tage

577,83 €

Versand: 4,30 €

  • Auf Lager

579,00 €

Versand: 0,00 €

  • sofort lieferbar

579,99 €

Versand: 5,95 €

  • lieferbar - am nächsten Werktag bei dir

610,13 €

Versand: 3,90 €

  • Sofort lieferbar, in 1-3 Werktagen

624,80 €

Versand: 5,29 €

  • Lieferzeit 1-3 Werktage

629,00 €

Versand: 4,99 €

  • kerine Angabe

Apple iPhone 7 128GB silber Tests

CT Magazin

16/2017

ohne Bewertung

Die Frage, ob iPhone oder Android, ist schnell beantwortet: Ist man beruflich an Apples Ökosystem gebunden oder legt mehr Wert auf Sicherheit und Datenschutz als auf die modernste Technik, kauft man das iPhone. Möchte man hingegen die besten Komponenten oder Dual-SIM und Speicherkarten-Slot, sucht man sich ein Android-Gerät aus... ...Muss stets die aktuelle Software auf dem Smartphone laufen, führt kein Weg am iPhone oder Google Pixel vorbei. Angesichts der angestaubten Hardware wirken Pixel und iPhone 7 aber überteuert.

mehr anzeigen

CT Magazin

13/2017

ohne Bewertung

Als einziges Smartphone in dieser Größenklasse hat das iPhone 7 High-End-Ambitionen. So ganz erreicht es dieses Ziel nicht angesichts überlegener Konkurrenz à la Galaxy S8 oder LG G6. Dennoch findet man kein besser ausgestattetes Telefon dieser Größe. In Sachen Performance machen dem iPhone 7 nur wenige etwas vor. Besonders der Grafikchip hält so viel Reserven bereit, dass seine Leistung auch noch für die Darstellung zukünftiger Spieletitel locker reichen wird. Apple kalibriert das helle 4,7-Zoll-Display auf sRGB. Fotografen mag das gefallen, alle anderen enttäuschen die mauen Farben und der mäßige Schwarzwert. Der Touchscreen reagiert dank 3D Touch auch auf Druck. So bewegt man beispielsweise den Cursor in Texten oder antwortet auf Nachrichten direkt im Sperrbildschirm. Die Fotoqualität entspricht nicht ganz der der besten Kamera-Smartphones, doch die Unterschiede sind marginal. Außer 4K-Filmen kann man auch Zeitlupenvideos mit bis zu 240 fps drehen. Lädt das mitgelieferte 5-Watt-Netzteil zu langsam, sollte man sich für 25 Euro ein iPad-Netzteil gönnen. Selbst Power-User kommen mit einer Akkuladung über eineinhalb Tage. 32 GByte interner Speicher sind der Preisklasse nicht angemessen. 128 GByte kosten ganze 100 Euro mehr. Das schwarzglänzende Modell wirkt in Wirklichkeit billiger, als es die Werbebilder suggerieren.

mehr anzeigen

Computer Bild

10/2017

gut

Samsungs Galaxy-S8-Flotte beeindruckt mit ihrem revolutionären Display-Design und einem exzellenten Technik-Mix. So schiebt sich das größere Galaxy S8 Plus knapp am iPhone 7 Plus vorbei auf Platz 1. Das kleinere Galaxy S8 wiederum ist das derzeit beste Smartphone in Normalgröße. Als Preistipp punktet das ebenfalls handliche Huawei P10 mit guter Dual-Kamera und besserer Akkulaufzeit als die Galaxy-S8-Modelle. Einziges Dual-SIM-Gerät im Test: das Honor 9 Pro.

mehr anzeigen

PCgo

12/2016

sehr gut

Sowohl iPhone 7 als auch 7 Plus haben einen optischen Bildstabilisator, der 12-Megapixel-Sensor ist neu und die Bildsignalverarbeitung wurde optimiert. Das Ergebnis ist eine vor allem bei schlechtem Licht bessere Bildqualität. Auch die Frontkamera wurde aufgewertet: Nicht nur die Auflösung ist gestiegen (von 5 auf 8 Megapixel), auch die Qualität hat spürbar angezogen.

connect

12/2016

sehr gut

Die Ergebnisse aus dem Testlabor sind durchwachsen: Einer guten Akustik (iPhone 7 Plus) beziehungsweise sehr guten Akustik (iPhone 7) stehen Funkeigenschaften gegenüber, die vor allem im UMTS-Netz ernüchtern ? hier reicht es nur für ein befriedigendes Ergebnis beim iPhone 7, das iPhone 7 Plus erreicht noch ganz knapp die Verbalnote ?gut?. Das ist zum Glück kein Totalausfall, zumal die Ergebnisse im LTE-Netz überzeugen, aber doch zu wenig für ein Spitzenmodell jenseits der 700 Euro. Die Ausdauer ist dagegen bei beiden Geräten stark: In unserem typischen Nutzungsmix, der einen alltagstypischen Gebrauch simuliert, steigt die Laufzeit im Vergleich mit den Vorgängermodellen von 8:35 auf 9:53 Stunden (iPhone 7 Plus), beziehungsweise von 6:25 auf 7:20 Stunden (iPhone 7). Das iPhone 7 Plus ist erst das achte Modell in diesem Jahr, das eine Laufzeit jenseits von neun Stunden erreicht. Beim iPhone 7 reicht es fürs gehobene Mittelfeld, was eine respektable Leistung ist, wenn man bedenkt, dass die Ausdauer der traditionelle Schwachpunkt der kleinen iPhone-Modelle ist. Diesen hat Apple mit der zehnten Generation erfolgreich ausgemerzt. Raum für Verbesserungen bleibt aber weiterhin, denn es fehlt nicht nur eine Schnellladefunktion, auch den Drahtlos-Ladestandard Qi lässt Apple mal wieder außen vor. Was nicht einer gewissen Ironie entbehrt, hatten die Verantwortlichen bei der Produktpräsentation doch den Verzicht auf eine Klinkenbuchse auch damit begründet, dass drahtloses Musikhören viel bequemer und fortschrittlicher sei als über eine altmodische Kabelver- bindung. Für den Netzstecker gilt das anscheinend nicht. Zu den bitteren Pillen, an die sich der iPhone-Käufer gewöhnt hat (proprietärer Lightning-Anschluss statt USB C, keine Speichererweiterung, Akku nicht wechselbar) gesellt sich nun auch noch eine fehlende Klinkenbuchse. Wer damit leben kann und sich von den hohen Preisen nicht abschrecken lässt ? mit Einstiegspreisen von 759/899 Euro sind die neuen 7er schon wieder teurer als die Vorgänger ?, bekommt ein hochwertiges Smartphone mit einer Topkamera, einem überragenden Prozessor und einem hervorragenden Display. Und er bekommt eine Eintrittskarte in Apples Software-Ökosystem, das nicht nur sicherer ist als Android, sondern auch eine stimmigere Benutzererfahrung bietet und besser mit Updates versorgt wird. Dieser Zugang ist Gold wert. Die Hürden, die Apple aufbaut, werden allerdings von Jahr zu Jahr größer und es stellt sich die Frage, wie lange die Kunden da noch mitgehen.

mehr anzeigen

SFT

11/2016

sehr gut

Das beste iPhone aller Zeiten ? auch in diesem Jahr ist Apples bekannte Aussage absolut gerechtfertigt. Die wenigen Schwächen der letzten Version wurden beseitigt, hier ist allen voran die Verdopplung des internen Speichers der kleinsten Variante von 16 auf 32 Gigabyte zu nennen. Dazu gibt es Performance satt, eines der schönsten Smartphone-Displays, die ich je gesehen habe, sowie beim 7 Plus eine Kamera mit optischem Zoom ? viel mehr kann man sich aktuell eigentlich nicht wünschen. Und doch bleibt ein klein wenig Ernüchterung zurück, weil Apple es auch in diesem Jahr wieder nicht geschafft hat, eine ganz große Innovation aus dem Hut zu zaubern. Das iPhone 7 ist eine logische Weiterentwicklung mit sinnvollen technischen Verbesserungen, aber vom Begründer der Smartphone-Geräteklasse erwartet man eben immer noch etwas Besonderes ? und das lassen die Cupertiner leider bereits seit Jahren vermissen. Deswegen sind die neuen iPhones aber natürlich bei Weitem keine schlechten Geräte, ganz im Gegenteil, für das (zugegebenermaßen viele) Geld können Sie aktuell kein besseres Smartphone kaufen. Nichtsdestrotrotz geben wir die Hoffnung nicht auf, dass Apple im nächsten Jahr mal wieder ein besonderes ?One more thing? aus dem Hut zaubert, es wäre mal wieder an der Zeit für eine echte Innovation.

mehr anzeigen

Daten

Weitere Daten

Art

Smartphone, Touchscreen-Handy // Betriebssystem