Samsung Gear 360

Samsung Gear 360

1,2

sehr gut

3 Angebote

  • 4K-Camcorder
  • Videoauflösung: 3840 x 1920 Pixel
  • HD-Standard: 4K Ultra HD
  • Gewicht: 0.15 kg
  • Videobildfrequenz: 30 fps
  • Farbe: weiß
  • Features: NFC-fähig
  • Features: spritzwassergeschützt
  • Schnittstellen: USB 2.0
  • Schnittstellen: WLAN
  • Schnittstellen: Bluetooth
  • Videoformate: MP4
  • Speicherkartentyp: microSD
  • Speicherkartentyp: microSDHC
  • Speicherkartentyp: microSDXC
  • Speichermedium: Micro-SD
  • Speichermedium: Micro-SDHC
  • Speichermedium: Micro-SDXC
  • Mitgeliefertes Zubehör: USB-Kabel
  • Sensortyp: CMOS

Samsung Gear 360 Angebote

106,90 €

Versand: 0,00 €

  • kerine Angabe

410,35 €

Versand: 0,00 €

  • ca. 6 - 8 Tage

Samsung Gear 360 Tests

video

03/2017

sehr gut

Normalerweise geben Fotos und Filme nur einen kleinen Ausschnitt der erlebten Realität wieder. Die neuen 360°-Kameras nehmen jedoch wirklich alles auf, was um einen herum geschieht. Schaut man sich die Aufnahmen an - am besten mit einer VR-Brille - wird man förmlich in die Szene hereingezogen und erlebt den Schauplatz so intensiv wie noch nie. Während andere ihre 360°-Aufnahmen mit mehreren verbundenen Kameras oder schwach auflösenden Rundum-Objektiven machen, setzt Samsung mit der Gear 360 neue Qualitätsstandards. Zwei Objektive mit F 2.0 fangen die komplette Umgebung natürlich ohne Zoomoption ein und zwei 15 Megapixel-Sensorennehmen entweder Rundum-Fotos oder gar Filme (3840x1920 Pixel, HEVC-Kodierung) auf. Für längere Sessions kann der Akku der sieben Zentimeter durchmessenden Kugel-Cam gewechselt werden. Filme und Bilder lassen sich sofort per Bluetooth oder Wifi-Direct aufs Handy übertragen und bei Facebook und Youtube teilen. Wir hatten die Kamera während der kompletten CES im Einsatz und waren hellauf begeistert, wie reibungslos und in welch guter Qualität Rundumaufnahmen mit der Gear 360 möglich werden.

mehr anzeigen

Computer Bild

17/2016

befriedigend

Selten erntet man bei Freunden so viele erstaunte Blicke wie mit der Vorführung von 360-Grad-Bildern ? auch wenn die Auflösung für die Wiedergabe mit VR-Brillen oder auf einem Tablet noch zu gering ist. Die faszinierende Möglichkeit, eine Szenerie nach Belieben zu erkunden, gibt es jedenfalls schon mit einem Smartphone, und dafür reicht die Qualität allemal. Der Testsieg geht an die Samsung Gear 360 mit dem besten Bild und einfacher Bedienung. Die Kodak SP360 4K ist für 360-Grad-Videos aus dem Alltag schlichtweg zu kompliziert, während Ricohs Theta S mit einem richtig guten Stitching-Ergebnis verblüfft. Die LG 360 Cam liefert weniger Bildschärfe, erlaubt aber einen günstigen Einstieg in die 360-Grad-Welt.

mehr anzeigen

SFT

08/2016

gut

In Sachen Bildqualität kann Samsungs ?Doppel-Augapfel-Kamera? derzeit kein Konkurrent in der Preisklasse unter 500 Euro das Wasser reichen: Rundum-Videos zeichnet die Gear 360 in einer Auflösung von 3.840 x 1.920 Bildpunkten auf (30 FPS), Standbilder schießt sie mit satten 7.776 x 3.888 Pixeln. Zwar knipsen inzwischen sogar Smartphone-Kameras deutlich schärfere Schnappschüsse und hinsichtlich der Dynamik oder des Rauschverhaltens ist noch Luft nach oben, aber für schicke Urlaubs-Impressionen in 360 Grad, die man sich vielleicht auch auf einer VR-Brille ansehen möchte, ist Samsungs Gadget durchaus praxistauglich. Die Audioqualität der Kamera ist ordentlich und da eine Micro-SD-Karte als Speicher verwendet wird, können Sie Ihre Videos problemlos extern sichern. Spritzwasser und Stöße lassen die Gear 360 dank ihrer IP53-Zertifizierung kalt. Eine fette Kröte gibt es aber zu schlucken: Aktuell dürfen Sie die Kamera nur mit Samsungs neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge sowie dem Note 5 oder den S6-Modellen koppeln. Zwar können Sie die Gear 360 dank ihres kleinen OLED-Displays und der sinnig angeordneten Bedienknöpfe auch ohne Smartphone verwenden, doch für die Live-Vorschau oder das einfache Teilen der Videos in sozialen Netzwerken benötigen Sie zwingend ein Samsung-Gerät.

mehr anzeigen

curved.de

06/2016

sehr gut

Samsung gibt mit einer erschwinglichen und brauchbaren 360-Grad-Kamera den Startschuss für das VR-Zeitalter: Die Produktion von VR-Inhalten wird alltagstauglich. Die 349 Euro teure Samsung Gear 360 ist zwar noch lange nicht perfekt, aber die erste 360-Grad-Kamera, die man sich guten Gewissens anschaffen kann. Da ist es schade, dass sie nur zusammen mit einem von sechs Galaxy-Smartphones sinnvoll zu verwenden ist.

androidnext.de

06/2016

ohne Bewertung

Die Gear 360 bietet einen einfachen Einstieg in die 360-Grad-Welt. Die Kamera ist klein, leicht, kompakt, wirkt durchaus robust und ist einfach zu bedienen. Die Bilder der zwei Linsen werden automatisch zusammengefügt ? der Content kann sofort ohne weitere Nachbearbeitungsschritte betrachtet werden. Demensprechend einfach funktioniert auch der File-Transfer und das weitere Teilen über Plattformen wie YouTube und Facebook. Im Vergleich zu Profi-Lösungen ist die Gear 360 mit dem Preis von 349 Euro auch vergleichsweise günstig. Im Vergleich zu Profi-Lösungen, muss man aber auch einige Kompromisse in Kauf nehmen. So etwa in Sachen Stiching, also dem Prozess, der die Bilder der beiden Linsen zu einem vereint. Bei entfernten Objekten gelingt dies ganz gut. Bei nahen Gegenständen kommt es dagegen sehr oft zu Überlappungen, Verzerrungen und sonstigen Unregelmäßigkeiten. Ganz krass fallen an der Stiching-Linie Farb- und Helligkeitsunterschiede auf: Bei unserem Gerät hat eine Linse jeweils heller und bläulicher aufgenommen als die andere. Die Qualität der Aufnahmen reicht für Schnappschüsse. Die Ergebnisse sind allerdings 360-Grad-typisch sehr pixelig und detailarm. Last but not least: Für Besitzer eines Samsung Galaxys S6/S7 (und einer Gear VR) funktionieren Aufnehmen, Betrachten und Teilen komplett leicht und problemlos. Alle anderen müssen den Umweg über einen PC gehen und wissen nie wirklich, was genau sie mit der Gear 360 tatsächlich einfangen.

mehr anzeigen

CT Magazin

14/2016

ohne Bewertung

Die Gear 360 kommt erst im Herbst heraus. Ein kleines Dreibeinstativ erleichtert den praktischen Einsatz. In der weißen Kugel stecken zwei Objektive mit der im Testfeld höchsten Wandlerauflösung. Trotzdem konnte die Bildqualität nicht überzeugen. Die gut bedienbare App läuft nur auf aktuellen Samsung-Mobilgeräten der Top-Klasse. Wer so etwas nicht besitzt, dem steht eine elegante Steuerung der Kamera nicht zur Verfügung.

Daten

Abmessungen

Breite

6.7 cm

Höhe

5.6 cm

Tiefe

6.0 cm

Optik

Sensortyp

CMOS

Allgemein

Produkttyp

4K-Camcorder

Farbe

Farbe

weiß

Funktionalität

Features

spritzwassergeschützt

HD-Standard

4K Ultra HD

Gewicht

Gewicht

0.15 kg

Konnektivität

Schnittstellen

Bluetooth

Speicher

Speicherkartentyp

microSDXC

Speichermedium

Micro-SDXC

Audio/Video

Videoauflösung

3840 x 1920 Pixel

Videobildfrequenz

30 fps

Medien & Formate

Videoformate

MP4

Audioformate

AAC

Lieferumfang

Mitgeliefertes Zubehör

USB-Kabel