Apple iPhone 8 64 GB spacegrau

Apple iPhone 8 64 GB spacegrau

1,2

sehr gut

26 Angebote

  • LTE Smartphone, Phablet
  • Betriebssystem: iOS 11
  • Displayauflösung: 1334 x 750 Pixel

Apple iPhone 8 64 GB spacegrau Angebote

628,50 €

Versand: 0,00 €

  • Lieferung in 1-3 Werktagen

629,00 €

Versand: 4,95 €

  • sofort lieferbar

629,00 €

Versand: 4,95 €

  • sofort lieferbar

629,94 €

Versand: 3,99 €

  • Artikel ist sofort lieferbar

639,00 €

Versand: 0,00 €

  • Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

639,00 €

Versand: 0,00 €

  • sofort versandbereit

649,99 €

Versand: 0,00 €

  • lagernd,1 - 3 Tage

Apple iPhone 8 64 GB spacegrau Tests

Stiftung Warentest

06/2018

gut

Im Ausland surfen alle über eine SIM-Karte Viele Familien surfen im Urlaub nicht nur auf dem Wasser, sondern auch im Internet. Weit weg vom heimischen Mobilfunknetz brauchen Vater, Mutter und Kinder in Australien, Thailand oder Südafrika für all ihre mobilen Geräte einen Auslandstarif oder eine SIM-Karte aus dem Urlaubsland. Praktischer ist ein mobiler Hotspot. Das kleine Gerät wählt sich über seine eigene Mobilfunkkarte ins Mobilfunknetz ein, verbindet sich mit dem Internet und baut ein WLan-Netzwerk auf. Sämtliche Handys, Tablets und Notebooks der Familie können sich mit einem WLan-Passwort drahtlos ins Netzwerk einloggen. Alle surfen, mailen und chatten unterwegs mit nur einer SIM-Karte. Übers WLan lässt es sich sogar günstiger telefonieren – per sogenanntem WLan-Call. Zwei Hotspots übertragen Daten sehr zackig Geprüft haben wir sechs mobile Hotspots mit Akku und drei mit Netzteil, die sich nur an der Steckdose nutzen lassen und eher für die Ferienwohnung oder den Schrebergarten gedacht sind. Wichtigster Prüfpunkt war die Datenübertragung: Wie flott lassen sich Videos, Fotos oder Mails aus dem Netz herunterladen? Kommt es zum Datenstau, wenn viele mobile Geräte gleichzeitig über einen einzigen Hotspot aufs Internet zugreifen? Immerhin können einige Hotspots mehr als 50 weitere Geräte versorgen. Zwei Testkandidaten schnitten bei der Datenübertragung sehr gut ab. Große Unterschieden bei Akku-Laufzeiten Smartphones haben ebenfalls eine Hotspot-Funktion. Sie lässt sich in den Telefoneinstellungen aktivieren, gilt aber als Akkufresser. Wie stark der Akku geschröpft wird, haben wir uns bei drei Handys angesehen: Apple iPhone 8, Google Pixel 2 und Samsung Galaxy S8. Eines der Handys hat uns mit 7 Stunden Akkulaufzeit positiv überrascht. Zum Vergleich: Die meisten Akku-Hotspots liefen zwischen 4 und 7 Stunden, nur einer schaffte satte 15 Stunden – und zwar bei ständiger Datenübertragung. Das Mobilfunknetz muss stimmen Wissenswert: Sowohl das Smartphone als auch der mobile Hotspot benötigt einen Mobilfunktarif mit hohem Datenvolumen, mindestens fünf Gigabyte sind ratsam. Sonst ist der Surfspaß schnell vorbei. Geeignete Tarife empfehlen wir in unserem Test Datentarife. Wie gut der Hotspot funktioniert, hängt auch von der Qualität des Mobilfunknetzes vor Ort ab. Alle Geräte im Test liefern auch Internet über den schnellen LTE-Funk. Aber: Im Funkloch geht nichts mehr.

mehr anzeigen

Stiftung Warentest

06/2018

gut

Im Ausland surfen alle über eine SIM-Karte Viele Familien surfen im Urlaub nicht nur auf dem Wasser, sondern auch im Internet. Weit weg vom heimischen Mobilfunknetz brauchen Vater, Mutter und Kinder in Australien, Thailand oder Südafrika für all ihre mobilen Geräte einen Auslandstarif oder eine SIM-Karte aus dem Urlaubsland. Praktischer ist ein mobiler Hotspot. Das kleine Gerät wählt sich über seine eigene Mobilfunkkarte ins Mobilfunknetz ein, verbindet sich mit dem Internet und baut ein WLan-Netzwerk auf. Sämtliche Handys, Tablets und Notebooks der Familie können sich mit einem WLan-Passwort drahtlos ins Netzwerk einloggen. Alle surfen, mailen und chatten unterwegs mit nur einer SIM-Karte. Übers WLan lässt es sich sogar günstiger telefonieren – per sogenanntem WLan-Call. Zwei Hotspots übertragen Daten sehr zackig Geprüft haben wir sechs mobile Hotspots mit Akku und drei mit Netzteil, die sich nur an der Steckdose nutzen lassen und eher für die Ferienwohnung oder den Schrebergarten gedacht sind. Wichtigster Prüfpunkt war die Datenübertragung: Wie flott lassen sich Videos, Fotos oder Mails aus dem Netz herunterladen? Kommt es zum Datenstau, wenn viele mobile Geräte gleichzeitig über einen einzigen Hotspot aufs Internet zugreifen? Immerhin können einige Hotspots mehr als 50 weitere Geräte versorgen. Zwei Testkandidaten schnitten bei der Datenübertragung sehr gut ab. Große Unterschieden bei Akku-Laufzeiten Smartphones haben ebenfalls eine Hotspot-Funktion. Sie lässt sich in den Telefoneinstellungen aktivieren, gilt aber als Akkufresser. Wie stark der Akku geschröpft wird, haben wir uns bei drei Handys angesehen: Apple iPhone 8, Google Pixel 2 und Samsung Galaxy S8. Eines der Handys hat uns mit 7 Stunden Akkulaufzeit positiv überrascht. Zum Vergleich: Die meisten Akku-Hotspots liefen zwischen 4 und 7 Stunden, nur einer schaffte satte 15 Stunden – und zwar bei ständiger Datenübertragung. Das Mobilfunknetz muss stimmen Wissenswert: Sowohl das Smartphone als auch der mobile Hotspot benötigt einen Mobilfunktarif mit hohem Datenvolumen, mindestens fünf Gigabyte sind ratsam. Sonst ist der Surfspaß schnell vorbei. Geeignete Tarife empfehlen wir in unserem Test Datentarife. Wie gut der Hotspot funktioniert, hängt auch von der Qualität des Mobilfunknetzes vor Ort ab. Alle Geräte im Test liefern auch Internet über den schnellen LTE-Funk. Aber: Im Funkloch geht nichts mehr.

mehr anzeigen

Computer Bild

21/2017

sehr gut

Beide neuen iPhones sind schneller, laden drahtlos, haben ein helleres Display und eine bessere Kamera. Das iPhone 8 Plus bietet dazu ein Tele und einen noch guten Akku. So teilt es sich Platz eins der Bestenliste mit dem Galaxy Note 8. Selbst wenn das kommende iPhone X noch besser sein sollte: Wer auf den Home-Button nicht verzichten mag, liegt mit dem iPhone 8 Plus weiter richtig. Wem die Verbesserungen bei Kamera und Laden keine 170 Euro Aufpreis wert sind, für den ist die Vorgänger-Generation weiterhin eine Alternative.

mehr anzeigen

Computer Bild

21/2017

sehr gut

Beide neuen iPhones sind schneller, laden drahtlos, haben ein helleres Display und eine bessere Kamera. Das iPhone 8 Plus bietet dazu ein Tele und einen noch guten Akku. So teilt es sich Platz eins der Bestenliste mit dem Galaxy Note 8. Selbst wenn das kommende iPhone X noch besser sein sollte: Wer auf den Home-Button nicht verzichten mag, liegt mit dem iPhone 8 Plus weiter richtig. Wem die Verbesserungen bei Kamera und Laden keine 170 Euro Aufpreis wert sind, für den ist die Vorgänger-Generation weiterhin eine Alternative.

mehr anzeigen

CT Magazin

22/2017

ohne Bewertung

Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus sind technisch hervorragende Smartphones – und schick obendrein. Sie haben mehr als genug Performance für die nächsten Jahre, die Displays sind ansehnlich und die Akku-Laufzeiten gut. Insbesondere das Plus schießt dank Doppelkamera gegenwärtig mit die besten Smartphone-Fotos, aber auch das kleine iPhone macht tolle Bilder. Die Änderungen zum Vorgänger sind jedoch marginal. Die Mehrleistung verpufft derzeit wirkungslos, die teure Schnellladefunktion ist kaum der Rede wert und drahtloses Laden ist lahm und nur selten wirklich praktisch. Das iPhone 8 ist deshalb eher ein iPhone 7s. Für Besitzer eines iPhone 7 oder 6s lohnt der Umstieg nicht, im Alltag wird man von den Verbesserungen kaum etwas mitbekommen. Unabhängig von den Qualitäten des iPhone 8 bleibt es ein Lückenfüller auf dem Weg zum iPhone X – erst dieses bricht mit der angestaubten iPhone-Optik und den jährlichen Iterationen. Noch kann Apple das X nicht in den nötigen Stückzahlen produzieren, noch ist dessen neue Benutzerführung ungewohnt und unerprobt, weshalb das 8 als bewährte und etwas günstigere Variante attraktiv bleibt. So hat man etwas, was man bei Apple selten bekommt: eine echte Wahl.

mehr anzeigen

CT Magazin

22/2017

ohne Bewertung

Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus sind technisch hervorragende Smartphones – und schick obendrein. Sie haben mehr als genug Performance für die nächsten Jahre, die Displays sind ansehnlich und die Akku-Laufzeiten gut. Insbesondere das Plus schießt dank Doppelkamera gegenwärtig mit die besten Smartphone-Fotos, aber auch das kleine iPhone macht tolle Bilder. Die Änderungen zum Vorgänger sind jedoch marginal. Die Mehrleistung verpufft derzeit wirkungslos, die teure Schnellladefunktion ist kaum der Rede wert und drahtloses Laden ist lahm und nur selten wirklich praktisch. Das iPhone 8 ist deshalb eher ein iPhone 7s. Für Besitzer eines iPhone 7 oder 6s lohnt der Umstieg nicht, im Alltag wird man von den Verbesserungen kaum etwas mitbekommen. Unabhängig von den Qualitäten des iPhone 8 bleibt es ein Lückenfüller auf dem Weg zum iPhone X – erst dieses bricht mit der angestaubten iPhone-Optik und den jährlichen Iterationen. Noch kann Apple das X nicht in den nötigen Stückzahlen produzieren, noch ist dessen neue Benutzerführung ungewohnt und unerprobt, weshalb das 8 als bewährte und etwas günstigere Variante attraktiv bleibt. So hat man etwas, was man bei Apple selten bekommt: eine echte Wahl.

mehr anzeigen

Daten

Allgemeine Daten

Produkttyp

LTE Smartphone, Phablet

Serie

Apple iPhone

Gehäusematerial

Aluminium, Glas

Gehäuseeigenschaft

wasserdicht, staubdicht

Tasten (physikalisch)

Home-Button, Lautstärke-Regler, Ein/Aus-Taste

Fingerabdrucksensor Position

Frontseite, im Home-Button

Outdoor-Funktion

Digitaler Kompass, Geotagging

Display

Displaydiagonale

4,7 Zoll

Displayauflösung

1334 x 750 Pixel

Displaytyp

Retina HD Display

Touchscreen

Multitouch, kapazitiver

Display-Besonderheiten

3D Touch, Anti Fingerprint, Dual-Domain Pixels, True-Tone-Display

Pixeldichte

326 ppi

Helligkeit

625 cd/m²

Kontrast

1.400:1

Darstellbare Farben

16 Millionen

Technische Daten

Arbeitsspeicher (RAM)

2 GB

Prozessorhersteller

Apple

Prozessortyp

A11 Bionic

Prozessorkerne

6

SIM-Karte

Nano-SIM

Speicherkarte

ohne Slot

Sensoren

Bewegungssensor, Beschleunigungssensor (G-Sensor), Kreiselsensor (Gyroskop), Annäherungssensor

Ortungsdienste

A-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS

Audiofeature

Stereo-Lautsprecher

Software

Betriebssystem

iOS 11

Navigationssoftware

Apple Maps

vorinstallierte Apps

Sky Guide

Messaging

MMS, SMS, Chat, E-Mail, Social Networking Dienste, Push Mail, iMessage

Videoformate

HEVC, H.264, MPEG4, M-JPEG

Audioformate

AAC-LC, HE-AAC, HE-AAC v2, Protected AAC, MP3, PCM, Apple Lossless, FLAC, AC-3, E-AC-3, Audible

Kamera

Kameraauflösung (Megapixel)

12 Megapixel

Kameraauflösung (Front)

7 Megapixel

Blitz

Quad-LED Blitz

Bildstabilisator

optisch

Digital-Zoom

5 fach

Rückkamerafunktion

Autofokus, Panorama, HDR, Touch-Fokus, Belichtungssteuerung, Bewegungserfassungssensor, Portraitmodus, Profi-Modus

Rückkamera Videoaufzeichnung

4K 3840 x 2160, 4K (60fps), 1080p (240fps)

Rückkamera Blende

f/1.8

Frontkamera Videoaufzeichnung

Full HD 1.920 x 1.080 Pixel

Frontkamera Blende

f/2.2

Kommunikation

Mobilfunkstandard

2G, 3G, 4G

mobile Datenkommunikation

LTE, LTE-Advanced

lokale Verbindungen

WLAN, NFC, Bluetooth

WLAN Standards

IEEE 802.11b, IEEE 802.11g, IEEE 802.11a, IEEE 802.11n, IEEE 802.11ac

WLAN-Frequenzband

2,4 GHz, 5 GHz

Bluetooth-Version

Bluetooth 5.0

Anschlüsse

Anschlüsse

Lightning

Anschlussposition

Lightning unten

Abmessungen

Gewicht

148 g

Höhe

138,4 mm

Breite

67,3 mm

Tiefe

7,3 mm

Akku

Akku

Li-Ionen

Energieversorgung

fest verbauter Akku, kabelloses Laden (Wireless Charging)

Akku-Ladezeit

50% in 30min

Gesprächszeit

14 h