Apple iPhone Xr 64GB schwarz

Apple iPhone Xr 64GB schwarz

1,0

sehr gut

22 Angebote

  • Smartphone
  • Touchscreen-Handy
  • Dual-Sim Handy
  • LTE Smartphone
  • Phablet
  • Betriebssystem: iOS 12
  • Displayauflösung: 1.792 x 828 Pixel / HD
  • Farbe: schwarz
  • Farbe: dunkelgrau
  • Datenübertragung: EDGE
  • Datenübertragung: GSM
  • Datenübertragung: UMTS
  • Datenübertragung: HSPA+
  • Datenübertragung: HSPA
  • Datenübertragung: CDMA
  • Datenübertragung: LTE
  • Datenübertragung: FD-LTE
  • Datenübertragung: EV-DO

Apple iPhone Xr 64GB schwarz Angebote

507,00 €

Versand: 5,90 €

  • kerine Angabe

595,00 €

Versand: 0,00 €

  • kerine Angabe

599,00 €

Versand: 0,00 €

  • Lieferbar ab dem 24. April 2020. Bestellen Sie jetzt.

599,00 €

Versand: 0,00 €

  • Lieferbar ab dem 24. April 2020. Bestellen Sie jetzt.

666,17 €

Versand: 0,00 €

  • sofort versandbereit

679,00 €

Versand: 3,99 €

  • Artikel ist sofort lieferbar - nur so lange Vorrat reicht

Apple iPhone Xr 64GB schwarz Tests

Handytarife.de

06/2019

sehr gut

Auch wenn das iPhone XR rund 200 Euro günstiger ist als das iPhone Xs, so setzt es dennoch die ausufernde Preispolitik von Apple fort. Innerhalb des Kosmos, den die Firma aus Cupertino aufgebaut hat, ist das angehängte Preisschild nachvollziehbar. Apple hat an ein paar Stellen den Rotstift angesetzt, aber es dennoch vermieden aus dem iPhone XR einen verspäteten Nachfolger des iPhone 5C zu machen. Dafür ist die Hardware des iPhone XR zu gut. Dennoch ist dieses Modell kein Geheimtipp. Die breiten Displayränder lassen es klobig wirken. Das langsame Aufladen des Akkus ist vorsintflutlich und die Performance der Kamera bei Nacht ausbaufähig - da geht es dem iPhone Xs aber nicht anders. Für rund 850 Euro und weniger hat das Android-Lager deutlich mehr zu bieten. Face-ID, der bärenstarke Prozessor und die Fotos bei ausreichender Beleuchtung machen das iPhone XR jedoch zu einer guten Alternative, wenn Apple sich doch noch dazu durchringt die Preise zu senken.

mehr anzeigen

Computer Bild

13/2019

sehr gut

Im Grunde verhält es sich mit Smartphones wie mit Autos: Ein Sportwagen mit kräftigen V8-Aggregat braucht nun mal mehr Sprit als ein Kleinwagen mit Dreizylinder-Motor. Akkulaufzeit ist aber nicht alles, wie das Motorola E5 beweist. Das macht mit schwacher Kamera und mäßigem Display wenig Spaß im Alltag. Viel bessere Alternativen sind das Samsung Galaxy M20 und das LG V30. Die bieten einfach mehr Smartphone fürs Geld - und arbeiten auch sehr ausdauernd.

Tablet und Smartphone

01/2019

sehr gut

Ob für sie eher das iPhone XR oder doch das XS bzw. das XS Max das richtige iPhone ist, müssen Sie selbst entscheiden. Seitens der Leistungsfähigkeit ist das XS Max kaum den Aufpreis wert, es sein denn man setzt unbedingt auf das etwas größere Display. Die inneren Werte liegen sehr nah beieinander, darüber kann selbst die unterschiedliche Kamera-Ausstattung nicht hinwegtäuschen, schließlich lassen sich mit beiden Smartphones hervorragende Fotos schießen.

Foto Magazin

06/2019

gut

Die Preis im Smartphone-Markt steigen mit der Kameraqualität und die Tendenz zum Handy mit vierstelligem Preis hält an. Die Top 10 der Smartphone-Kameras ist entsprechend gespickt mit großen Preisschildern. Doch es geht auch etwas günstiger. Apples iPhones sind traditionell preisstabil und eignet sich nicht für einen Preis-Leistungs-Tipp. Anders bei den Smartphones mit Googles Android-Plattform, die alle anderen Hersteller nutzen. Selbst die Spitzenmodelle der Hersteller sinken mit der Zeit stark im Preis. Der günstigste Einstieg in die Top-Liga gelingt dem LG G7 ThinQ. Es bietet eine ordentliche Qualität und ist schon für unter 400 Euro zu haben. Wer keine Kompromisse in Sachen Qualität eingehen will, greift zum HTC U12+ oder dem Samsung Galaxy Note 9. Beide Smartphones stammen aus dem Jahr 2018 und sind für unter 500 Euro zu ergattern. Damit bieten sie die beste Leistung für einen moderaten Preis.

mehr anzeigen

Guter Rat

05/2019

ohne Bewertung

Rein technisch betrachtet ist die Premiumklasse besser ausgestattet. Selbst die Gehäuse sind etwas edler und sogar nach IP-67/68-Norm wassergeschützt. Das macht zwar etwas her, aber für den alltäglichen Gebrauch sind unsere Alternativen die vernünftigere Wahl und zudem bezahlbar.

Stiftung Warentest

03/2019

sehr gut

24 neue Smartphones im Vergleich Neu in der Test-Datenbank: Die Testergebnisse von 24 aktuellen Smartphones. Darunter hochwertige Geräte großer Anbieter wie das iPhone XR, das Google Pixel 3, Huaweis Mate 20 Pro und das HTC U12+. Es sind aber auch Schnäppchen dabei – Geräte, die weniger als 300 Euro kosten und trotzdem gut abschneiden. Selbst für Fans einer richtigen Tastatur gibt es seit langem mal wieder ein neues Gerät in der Datenbank – das Blackberry Key2. Handys – große Unterschiede bei Preis, Qualität und Ausstattung Smartphones leisten erstaunliches. Sie verfügen über Rechenleistung und Speicherplatz an die früher normale Computer nicht herankamen. Dementsprechend kosten die Spitzen-Smartphones inzwischen an oder gar über 1 000 Euro. Doch so viel muss niemand ausgeben für ein gutes Handy, denn die Preise sinken nach der Markteinführung oft schnell: Die besten Handys ohne Vertrag aus dem Vorjahr oder Vorvorjahr sind oft deutlich billiger zu haben – mit nur wenig Abstrichen bei der Leistung gegenüber den aktuellen Modellen. Außerdem gibt es Einsteiger-Smartphones, die von Anfang an für unter 200 Euro zu haben sind. Und: Der Preis ist nicht das einzige Kaufkriterium. Viele wichtige Unterschiede zeigen sich erst im Test: Beim Telefonieren. Große Unterschiede selbst in dieser Kerndisziplin: Finden Sie Handys mit gutem Empfang. Beim Knipsen. Unsere Tests zeigen: Wirklich gute Handy-Kameras sind Mangelware. Beim Hören. Manche Handys bringen schlechte Kopfhörer mit oder haben gar mit Störgeräuschen zu kämpfen. Beim Navigieren. Längst nicht alle Smartphones finden ihre GPS-Position schnell und genau. Beim Herunterfallen. Etliche – auch teure – Smartphones gehen im Falltest zu Bruch. Handykauf – eine Frage des Systems Eine wichtige Vorentscheidung bei der Suche nach dem passenden Smartphone fällt durch die Wahl des Betriebssystems. Unterschiedliche Systeme konkurrieren um die Gunst der Käufer Die Betriebssysteme im Überblick. App-Angebot. Ein wichtiger Unterschied ist die Zahl der verfügbaren Zusatzprogramme, der Apps: Für das iPhone-Betriebssystem iOS und das Google-System Android gibt es inzwischen Hunderttausende von Apps. Für andere Systeme sind es längst nicht so viele. System-Philosophie. Weiterer Unterschied bei den Betriebssystemen: Es gibt eher offene wie etwa Android. Und es gibt geschlossene wie iOS. Sie setzen ihren Nutzern enge Grenzen: Apps gibt es nur aus einer Quelle, der interne Speicher ist nicht erweiterbar, und zum Datenaustausch mit dem PC sind spezielle Programme nötig. Innerhalb dieser Grenzen ist das Leben besonders für Einsteiger oft einfacher und sicherer. Versiertere Nutzer schätzen es dagegen, dass sie etwa ein Android-Handy am Rechner einfach als USB-Laufwerk anmelden können und dass sie Apps darauf auch aus anderen Quellen installieren können als nur aus dem App-Shop eines einzigen Anbieters. Update-Praxis. Updates fürs Smartphone sind wichtig. Sie schließen Sicherheitslücken und aktualisieren das Betriebssystem des Telefons. Die Stiftung Warentest hat über einen Zeitraum von zwei Jahren 116 Handy-Modelle auf Updates überprüft. Nur zwei Anbieter versorgen ihre Smartphones regelmäßig mit frischer Software. „Phablets“ – zwischen Handy und Tablet Lange Zeit wurden Oberklasse-Smartphones einfach nur immer größer. Handys mit besonders großen Display werden auch „Phablets“ genannt – ein Kunstwort aus „Phone“ und „Tablet“. Vorteil. Die Vorteile solcher Riesenhandys liegen auf der Hand: Auf ihren gigantischen Bildschirmen lassen sich Webseiten oder Videos besonders gut darstellen. Nachteil. Nicht zu übersehen: Diese Geräte sind sperrig und passen nicht ohne weiteres in die Hosentasche. Auch waren Phablets anfangs durchweg sehr teuer. Das hat sich allerdings geändert: Inzwischen gibt es etliche Riesenhandys deutlich unter 400 Euro am Markt. Zum Vergleich Alle Phablets Aktuelle Handys im Vergleich: Starke Akkus, schwache Akkus Weiterer Nachteil besonders großer Bildschirme: Sie verbrauchen mehr Strom. Nicht immer sind die Akkus dem gewachsen. Bei den Akkulaufzeiten im Surfbetrieb zeigen sich im Test erhebliche Unterschiede. Ärgerlicher Trend: Immer mehr Smartphones haben fest verbaute Akkus. Der Nutzer kann dann unterwegs nicht mal eben einen Ersatzakku einlegen, wenn der erste leer ist. Und wenn der Akku am Ende seiner Lebenszeit ist, muss der Nutzer das Gerät zum Akkuwechsel einschicken. In Asien gibt es sie schon lange, bei uns setzen sie sich nun auch zunehmend durch: „Dual-Sim-Handys“ mit einem Steckplatz für eine zweite Sim-Karte. Sie können zwei Mobilfunkanschlüsse parallel nutzen. Das ist praktisch für eine Reihe von Anwendungen: Dienstlich und privat. So kann der Nutzer mit demselben Handy über einen privaten und einen dienstlichen Anschluss telefonieren. Zwei Tarife nutzen. Oder er nutzt den einen Anschluss, um billig zu telefonieren, etwa mit einem Community-Tarif, und den anderen für einen günstigen Datentarif. Für die Auslandsreise. Auf Auslandsreisen kann er dank heimatlicher Sim weiter über seinen gewohnten Anschluss erreichbar sein, während eine zweite, örtliche Sim-Karte für Inlandsgespräche und Datenverbindungen dient. Zum Vergleich Handys mit Dual-Sim Zweite Sim-Karte – die Tücken liegen im Detail Viele aktuelle Dual-Sim-Handys haben eine Einschränkung: Der zweite Sim-Steckplatz dient auch als Speicherkarten-Slot. Der Nutzer muss sich entscheiden, ob er den hybriden Steckplatz mit einer zweiten Sim-Karte oder mit einer Speicherkarte bestückt – beides gleichzeitig geht nicht. Bei den aktuellen Smartphones des Testjahrgangs lassen sich nur Alcatel und Gigaset, Samsungs Galaxy A6 und A6+ sowie das Sony Xperia XA2 Ultra mit einer zweiten Sim-Karte und einer Speicherkarte erweitern. Tipp: Sie können Handys mit Dual-Sim die in der Datenbank filtern. Wenn sich Sim und Speicherkarte (microSD) den zweiten Platz teilen müssen, erkennen Sie das an einer Fußnote Handys mit Dual-Sim. Aufgepasst: Einige Smartphones sind in zwei Varianten erhältlich – als Single-Sim oder Dual-Sim. Beim Vergleich von Angeboten etwa mit Online-Preissuchmaschinen gehen diese Produktvarianten oft durcheinander. Wer ein Smartphone mit zweitem Sim-Steckplatz sucht, sollte sich beim Händler noch einmal versichern, dass sich das Angebot wirklich auf die Dual-Sim-Version bezieht. Kamera und Musikspieler – Pixelwahn und maue Ohrhörer Eingebaute Kameras. Die Werbung prahlt oft mit hohen Pixelzahlen der eingebauten Kameras. Doch die Auflösung in Megapixel sagt noch nichts über die Bildqualität. Sie hängt viel stärker von der Qualität der Optik ab. Das gilt für Handykameras genauso wie für reine Fotoapparate. Nur wenige Handys haben richtig gute Kameras. Viele schwächeln bei der Videoqualität, oder sie haben eine zu lange Auslöseverzögerung. Klangqualität. Bei der Klangqualität der Musikspielerfunktion ist oft der mitgelieferte Kopfhörer das schwächste Glied. Sofern das Handy dafür einen Standard-3,5mm-Anschluss hat, lässt sich der mitgelieferte Kopfhörer immerhin problemlos ersetzen. Manche Handys nutzen stattdessen den USB-C- oder Lightning-Anschluss auch für den Kopfhörer. Dann ist für Standard-Kopfhörer ein Adapter nötig. Mitunter ist aber auch die Klangqualität des Handys selbst schon dürftig. Das lässt sich dann auch mit den besten Kopfhörern nicht beheben. Zunehmend werden Handys ohne Kopfhörer ausgeliefert. Das fließt negativ in die Note für den Musikspieler ein.

mehr anzeigen

Daten

Allgemeine Daten

Farbe

dunkelgrau

Produkttyp

Phablet

Serie

Apple iPhone X

Gehäusematerial

Glas

Schutzart

IP67

Lieferumfang

USB-Netzteil

Bauart

Barren Handy

Herstellerfarbe

schwarz

Barrierefreiheit

Ruftonlautstärke regelbar

Eingabemethode

virtuelle Tastatur

Smartphone Klasse

High-End-Klasse

Gehäuseeigenschaft

Metallrahmen

Eigenschaften

Bemerkung

Kontur)#Objektiv mit 6 Elementen#Panoramabild bis zu 63 Megapixel#Objektivabdeckung aus Saphirkristall#Rückwärtig belichteter Sensor#Erweiterter Dynamikbereich für Video bis zu 30 fps#iBeacon Mikro-Ortung#Videoausgabe: Unterstützung für bis zu 1080p über Lightning Digital AV Adapter und Lightning auf VGA Adapter#GiveBack-Programm

Gehäusematerial

Glas

Barrierefreiheit

Ruftonlautstärke regelbar

integrierte Sicherheit

Gesichtserkennung

Eingabemethoden

virtuelle Tastatur

Weitere Daten

wasserdicht

bis 1,0m für 30min

Ausstattung

Features

Galileo

Sicherheit

Gesichtserkennung

Outdoor-Funktion

Taschenlampe

Organizer

Datei Manager

Tasten (physikalisch)

Alarm Slider

Produkt-Besonderheiten

3D-Gesichtserkennung für schnellere Entsperrung

Energiemerkmale

Akkutyp

Li-Ionen

Akku-Kapazität

2942 mAh

Netzteil

induktives aufladen

Gesprächszeit

1500 min

Akku-Eigenschaften

kabelloses Laden (Wireless Charging)

Akkulaufzeit bei Musikwiedergabe

bis zu 65 h

Akkulaufzeit bei Videowiedergabe

bis zu 16 h

Akkulaufzeit bei Internetnutzung

bis zu 25 h (LTE)

Akku-Ladezeit

50% in 30min

Display

Helligkeit

625 cd/m²

Touchscreen

Haptic Touch

Displayauflösung

1.792 x 828 Pixel / HD

Videoauflösung

3.840 x 2.160 Pixel

Display-Diagonale

6,1 Zoll

Display-Typ

Retina HD

Display-Auflösung

1.792 x 828 Pixel

Displaygröße

6,1 Zoll / 15,49 cm

Display-Seitenverhältnis

19,5:9

Pixeldichte

326 ppi

Darstellbare Farben

16 Millionen

Displayart

IPS-Display

Display-Besonderheiten

Liquid Retina HD Display

Displayeigenschaft

fettabweisend

Kontrast

1.400:1

Displayeigenschaften

fettabweisend

Display-Farbsystem

DCI-P3

Konnektivität

Anschlüsse

Apple Lightning

Drahtlose Schnittstellen

Bluetooth 5.0

Bluetooth-Version

Bluetooth 5.0

WLAN-Frequenzband

5 GHz

Mobilfunkstandard

4G

Bluetooth-Profil

LE

mobile Datenkommunikation

VoLTE

Mobilfunk-Geschwindigkeit

600 Mbit/s

Datenübertragung

EV-DO

Frequenzband

Quadband

SIM-Kartenleser

Dual-SIM

lokale Verbindungen

WiFi-Calling (VoWiFi)

WLAN-Standard

IEEE 802.11a

LTE-Frequenzband

66 (1700 MHz)

Anschlussposition

Lightning unten

LTE-Standard

Cat.

Technische Daten

Prozessortyp

A12 Bionic

Anzahl Prozessorkerne

6

Prozessorhersteller

Apple

Arbeitsspeicher (RAM)

3 GB

Sensoren

Kreiselsensor (Gyroskop)

Ortungsdienste

QZSS

Prozessortaktfrequenz

2,5 GHz

Hardware Leistung

sehr schnell

SIM-Karte

eSIM

Prozessor-Modell

Apple A12 Bionic

Audiofeature

Geräuschunterdrückung

Speicher

Integrierter Speicher

64 GB

Speicher (intern)

64 GB

Gehäuse

Breite

75,7 mm

Höhe

150,9 mm

Tiefe

8,3 mm

Schutzart

IP67

Bauform

Barren Handy

Outdoor-Funktionen

Taschenlampe

Gehäusematerialien

Glas

wasserdicht

bis 1,0m für 30min

physikalische Tasten

Alarm Slider

Gehäuseeigenschaften

Metallrahmen

Akku & Laufzeiten

Akku-Kapazität

2.942 mAh

Videowiedergabe

bis zu 16 h

Akku

Li-Ionen

Akku-Eigenschaften

kabelloses Laden (Wireless Charging)

Audiowiedergabe

bis zu 65 h

Internetnutzung

bis zu 25 h (LTE)

Akku-Ladezeit

50% in 30min

Allgemeines

Serie

Apple iPhone

Produkt-Highlights

3D-Gesichtserkennung für schnellere Entsperrung

Smartphone Klasse

High-End

Hardware Leistung

sehr schnell

Maße & Gewicht

Breite

75,7 mm

Gewicht

194 g

Höhe

150,9 mm

Tiefe

8,3 mm

Maße

Breite

75,7 mm

Gewicht

194 g

Höhe

150,9 mm

Schnittstellen

Anschluss

Lightning

Anschlussposition

Lightning unten

Software

Bildformate

HEIF

Videoformate

HEVC

Dateiformate

TIFF

Audioformate

AAX+

Betriebssystem

iOS 12

Sprachassistent

Siri

Betriebssystemfamilie

Apple iOS

Navigationssoftware

Apple Maps

Messaging

Push Mail

Organizer

Datei Manager

verfügbares Betriebssystem

iOS 12

vorinstallierte Apps

iTunes U

Kamera

Digital-Zoom

5 fach

Bildstabilisator

optisch (OIS)

Kameraauflösung

12 Megapixel

Auflösung Frontkamera

7 MP

Kameraauflösung in Megapixel

12 Megapixel

Rückkamera Videoaufzeichnung

4K (24fps)

Blitz

Quad-LED Blitz

Rückkamerafunktion

AR-Modus

Rückkamerafunktionen

AR-Modus

Frontkameraauflösung

7 Megapixel

Kameraauflösung (Front)

7 Megapixel

Rückkamera Blende

f/1.8

Frontkamera Videoaufzeichnung

Full HD 1.920 x 1.080 Pixel

Frontkamerafunktion

Portraitmodus

Rückkamera Objektiv

Weitwinkel

Rückkamera Videofunktion

Stereoaufnahme

Frontkamera Blende

f/2.2

Frontkamerafunktionen

Portraitmodus

Rückkamera Videofunktionen

Stereoaufnahme

DxO Mark

101

Anzahl Mikrofone

3

Frontkamera Video-Bildrate

30 fps

Kamera-Feature

HEIF Format

Pixelgröße Rückkamera

1,4 μm

Kommunikation

Bluetooth-Version

Bluetooth 5.0

Mobilfunkstandards

4G

mobile Datenkommunikation

VoLTE

Mobilfunk-Geschwindigkeit

600 Mbit/s

lokale Verbindungen

WiFi-Calling (VoWiFi)

Bluetooth-Profile

LE

WLAN-Standards

IEEE 802.11a

WLAN-Frequenzbänder

5 GHz

LTE-Frequenzbänder

66 (1700 MHz)

LTE-Standard

Cat.

Hardware

interner Speicher

64 GB

Speicherkarte

ohne Slot

Prozessortyp

A12 Bionic

Prozessorhersteller

Apple

RAM

3 GB

Sensoren

Kreiselsensor (Gyroskop)

Prozessorkerne

6

Ortungsdienste

QZSS

CPU-Taktrate

2,5 GHz

AnTuTu Benchmark v7 (~)

340.000

Audiofeatures

Geräuschunterdrückung

Anzahl Mikrofone

3

SIM-Karten

eSIM